Laden...

Brände im Regenwald – die wichtigsten Fakten:

Seit mehreren Wochen herrschen Waldbrände in Brasilien, Peru, Bolivien, Paraguay und Argentinien. Sogar vom Weltall aus sind diese Brände sichtbar.  In der Trockenzeit (Juli – November) sind Waldbrände nichts Ungewöhnliches. Allerdings liegt die Anzahl 2019  fast doppelt so hoch wie in dem Zeitraum in den vergangenen Jahren. Die Feuer sind jedoch nicht einfach so entstanden: sie wurden absichtlich gelegt. Grund dafür ist die Rodung und Abholzung des Regenwaldes, um mehr Anbaufläche für Palmöl, Sojabohnen (für die Massentierhaltung) zu schaffen.

Besorgniserregend, da der Amazonas eine wichtige Rolle im Kampf gegen den Klimawandel spielt. Er reguliert den Sauerstoffgehalt der Erde gegenüber der weltweiten Treibhausgase – insbesondere als Kohlenstoffspeicher. Die Reduzierung beschleunigt den Klimawandel und im schlimmsten Fall können sich die Regenwälder nicht mehr selbst regenerieren. Normalerweise brennt der Regenwald nicht, da das feuchte Klima den Ausbruch der Brände verhindert. In der aktuellen Trockenzeit ist das allerdings nichts Ungewöhnliches und die Flammen geraten außer Kontrolle.

Aktuell verbrennen 3 Fußballfelder des Regenwaldes inklusive aller Tiere pro Minute.

“Die Lunge unseres Planeten brennt”. Durch das Feuer wird daneben viel CO2 freigesetzt, das den Treibhauseffekt verstärkt. Ohne den Amazonas kann das CO2 nicht gespeichert und gesenkt werden.  Ein Fünftel unseres Sauerstoffs wird vom Regenwald produziert. Durch Rodungen und den Klimawandel sind die Regenwälder dieser Erde bereits geschwächt. Schon jetzt würde es mehrere hundert Jahre dauern, bis sich der Amazonas vom Eingriff / Angriff des Menschen erholt hätte. Hinzu kommt, dass durch die Brände viele Tierarten ihre Heimat verlieren und im schlimmsten Fall aus einem vielfältigen und artenreichen Lebensraum eine unbelebte Steppe wird.

Wer ist HYLEA und was machen wir?

Die HYLEA-Gruppe ist einer der weltweit bedeutendsten Produzenten von Paranüssen mit Sitz in Bolivien. Unser Familienunternehmen bewirtschaftet den Regenwald seit vier Generationen im Einklang mit der Natur. Alle unsere Produkte werden nach Bio-Richtlinien produziert, und wir arbeiten eng mit dem WWF zusammen. Die indigene Bevölkerung sammelt für uns die Paranüsse, wird dafür fair bezahlt (fairtrade-zertifiziert). Dies ermöglicht mittlerweile über 1.500 indigenen Sammlern und ihren Familien ein menschenwürdiges Leben. Unsere Sammler übernehmen daneben die Rolle von Hütern des Regenwaldes: Das Wohlbefinden des Amazonas liegt uns sehr am Herzen, denn auch unsere Paranüsse wachsen nur in einem intakten Ökosystem:

Paranussbäume lassen sich nicht in Plantagen kultivieren. Sie leben in Symbiose mit den wild lebenden Prachtbienen (Euglossini), die als einzige in die Blüten eindringen und sie bestäuben können. Diese Symbiose entsteht nur in einem intakten Ökosystem, also im naturbelassenen Regenwald. Da die Bienen sehr scheu sind und keine großen Populationen bilden, können sie nicht auf Plantagen eingesetzt werden.

Der Paranussbaum ist die wirtschaftlich bedeutendste Pflanze im Amazonasbecken. Im Tiefland-Departamento Pando ist jeder vierte Mensch in die Paranuss-Branche involviert. Die Paranuss sichert der Bevölkerung einen Großteil ihres Jahreseinkommens, über 6.300 Großfamilienhaushalte leben alleine von der Wildernte. Als Grundlage ihres Einkommens haben die Bolivianer die größte Motivation, den Regenwald zu schützen und das Ökosystem zu erhalten.

Für unser soziales Engagement erhielten wir, HYLEA, im Jahr 2000 mit dem Orden „El Condor de los Andes“, die höchste Auszeichnung des Landes Bolivien für soziales Engagement.

  • HYLEA: GENIESST TIEFE VERBUNDENHEIT
    Seit 1919 sind wir mit der Bevölkerung der Region Fortaleza nicht nur eng verbunden, sondern engagieren uns effektiv und nachhaltig sozial direkt vor Ort.
  • HYLEA: BIETET AUTHENTIZITÄT & FAIRNESS
    HYLEA ist der größte Arbeitgeber in der Region Fortaleza / Bolivien und zahlt transparente, faire Löhne.
  • HYLEA: SCHAFFT PERSPEKTIVE
    Aktuell erschließt HYLEA weitere Geschäftsfelder in den Bereichen Wildkakao, Kakao und Chia-Samen und sichert damit vielen Menschen ein sicheres Einkommen.
  • HYLEA: IST AKTIV VOR ORT
    HYLEA stellt den Bewohnern in Fortaleza kostenfreie Strom-Versorgung durch eine Solaranlage, investiert in den Bau von neuen Wohnungen für über
    400 Menschen und baute nicht nur eine neue Schule, sondern versorgt die Kinder auch mit Lernmitteln, Büchern und Unterrichtsmaterialien.

Durch den Erwerb von Hylea-Produkten helfen:

Wir können der Zerstörung des Regenwaldes nicht tatenlos zusehen. Deswegen unsere Bitte, die von Herzen kommt: HELFT UNS ZU HELFEN!

Dabei sind noch nicht einmal Spenden von Euch vonnöten (aber durchaus willkommen): Mit jedem von Euch in unserem Onlineshop erworbenen Artikel führen wir 25 % des Kaufpreises zur Brandbekämpfung an die Frederico-Hecker-Stiftung ab! Absolute Transparenz ist – wie immer bei uns – garantiert! Wir werden in den nächsten Wochen und Tagen ganz konkret berichten (hauptsächlich auf Facebook), wo und für was das Geld eingesetzt wurde / wird! Geplant sind zum Beispiel Investitionen in Sprit für die Löschflugzeuge, oder in Wasser für die Bevölkerung und zur Bekämpfung der Flammen.

Die Federico-Hecker-Stiftung

Die gemeinnützige Stiftung unterstützt Projekte zur Förderung von sozialen Investitionen, sowie Bildung und Aktivitäten, die zum Schutz und zur nachhaltigen Bewirtschaftung des Amazonas-Regenwaldes beitragen.

Wir wollen eine nachhaltige und ausgewogene Beziehung zwischen Mensch und Natur ermöglichen und
dabei ein Modell schaffen, das den Schutz unserer Ökosysteme und im gleichen Maße die soziale Entwicklung
zum Wohle der Menschen fördert. Ich freue mich sehr, dass wir mit der Stiftung die Pionierleistungen meines
Urgroßvaters und meiner Familie gebündelt fortführen

sagt Aimé Hecker, Vorsitzender des Stiftungsrates.

Unsere Paranüsse (fairtrade- und biozertifiziert!), wild von Hand im bolivianischen Regenwald gesammelt, gibt’s in unserem Shop, von jeder verkauften 8er-Packung und von jedem verkauften HYLEA-Shirt gehen ab sofort 25% vom Nettoverkaufspreis direkt an die Brandbekämpfung in Bolivien.

Helfen Sie uns zu helfen: Leckere, gesunde Bio- und Fairtrade-Paranüsse snacken und dabei Gutes tun – hier geht’s zu unserem Shop.

“Jedes Mal, wenn du Geld ausgibst, gibst du eine Stimme für die Welt ab, in der du leben möchtest!” (Anna Lappé)

2019-09-26T16:28:07+00:00