Laden...

OUR PESTO BRINGS ALL THE BOYS TO THE YARD…
…we can teach you: without any charge! 😉 

Bärlauch-Paranuss-Pesto: Schon mal probiert? Sicher nicht. Also wird’s Zeit! Seit einigen Wochen ist Bärlauch-Saison und in vielen Gegenden Deutschlands kann man Meere von Bärlauch (zumeist in der Nähe von Flüssen) pflücken. Macht nicht nur Spaß, sondern garantiert ein 100%iges Bio-Produkt. Zur Not tut es natürlich auch Bio-Bärlauch. Der stammt (ebenso wie unsere HYLEA-Paranüsse) übrigens auch aus Wildsammlungen.

Zutat 1: Bärlauch

Der Waldknoblauch kann so einiges: er duftet sehr intensiv, schmeckt scharf und zugleich herrlich frisch. Er ist reich an Mineralstoffen, wie zum Beispiel Magnesium. Dies ist gut für unsere Muskeln und hilft unter anderem bei Muskelkrämpfen. Reich an natürlichem Vitamin C, aber auch an Sulfiden, kann Bärlauch vor Erkältungen schützen oder diese sogar bekämpfen. Allicin wirkt antibakteriell und kann Fieber und Husten lindern.

Zutat 2: Paranüsse

Auch die zweite Zutat, unsere Bio-Paranuss, hat Einiges zu bieten. Sie enthält u.a. das Spurenelement Selen: lebenswichtig für dein Immunsystem. Kein anderes Lebensmittel ist ein größerer natürlicher Lieferant von Selen. Daneben besitzen Paranüsse eine große Menge wertvoller Nährstoffe, wie Kalium, Phosphor, Magnesium und die Vitamine A, E und C. Die ausschließlich ungesättigten Fettsäuren wirken sich zusätzlich positiv auf Herz, Gefäße und Kreislauf aus.

Eindeutig ergeben unsere zwei, wild in der Natur gesammelten, Zutaten ein ideales DREAMTEAM!
Gut, günstig, gesund, und: Mehr Bio und mehr Geschmack gehen quasi ganz schlecht!

Jetzt aber Schluss mit der Einleitung, hier kommt das Rezept (Aufwand etwa 15 Minuten):

Jetzt aber Schluss mit der Einleitung, hier kommt das Rezept (Aufwand etwa 15 Minuten):
Frische gesammelte Bärlauchblätter einfach kurz waschen, mit einigen Löffeln gutem Olivenöl und etwas Salz zu einer Paste pürieren. Für leckeres Bärlauch-Paranuss-Pesto 2 sehr großzügige Esslöffel der Paste mit etwa 50g zerkleinerten Paranüssen mischen und pürieren: Das war’s schon!
Knoblauch ist logischerweise (anders als bei Basilikum-Pesto) unnötig, den ersetzt der Bärlauch vollständig. Auch auf Parmesan kann verzichtet werden, da das Pesto schon sehr cremig ist. Am besten mehr machen und in Gläser füllen. Die können natürlich auch verschenkt werden. Bärlauch-Paranuss-Pesto schmeckt auf frischem Brot genauso gut wie auf Pasta!

Bärlauch am besten wild sammeln – zur Not klappt das natürlich auch mit Bärlauch aus dem Biomarkt. Da zumindest die meisten von Euch in nächster Zeit wohl eher nicht in den Genuss kommen, Paranüsse in Bolivien zu sammeln, übernehmen wir das. Bio und fairtrade selbstverständlich!
Jetzt ganz einfach bei Hylea bestellen. 

2019-04-30T12:00:49+00:00